close

  • Meinem Vaterland, der Republik Polen treu sein
  • SCHULREISEN INNERHALB DER EU

  • Die Reisenden nach Polen sind verpflichtet, über ausreichende eigene finanzielle Mittel zum Bestreiten der Einreise- und Aufenthaltskosten zu verfügen. Als Bestätigung über die Höhe der zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln zum Bestreiten der Einreise- und Aufenthaltskosten (z. B. für Touristen 100 Zlotych für jeden Tag, mindestens 500 zlotych oder 300 Zlotych - für den Aufenthalt bis zu 3 Tage) gelten Kreditkarten, Bescheinigung aus einem Geldinstitut oder eine in Polen im Wojewodschaftsamt registrierte Einladung. Als Bestätigung der zur Verfügung stehenden Mitteln für die Kosten der Behandlung (300 Zlotych für jeden Tag) gelten: Versicherung oder eine in Polen im Wojewodschaftsamt registrierte Einladung.
    Dem Ausländer kann die Einreise nach Polen von dem polnischen Grenzschutz verweigert werden.
    Rechtsgrundlage: Verordnung des Ministers fürs Innere und Verwaltung vom 29.09.2003 über die Höhe der finanziellen Mittel bei der Einreise nach Polen und über Dokumente, die das bestätigen könnten (poln. GBl. 178, pos. 1748).

    1.
    Schüler mit gesetzmäßigem Wohnsitz in einem EU-Staat, die aus einem Drittstaat kommen, dessen Bürger in der Regel ein Visum bei der Einreise nach Polen benötigen, dürfen als Mitglieder einer Schülergruppe einer allgemeinbildenden Schule im Rahmen eines Schulausfluges visumfrei einreisen, unter der Voraussetzung, dass:
     
    a)
    die Gruppe von einem Lehrer der betreffenden Schule begleitet wird, der eine von dieser Schule auf dem gemeinsamen Formular ausgestellte Liste der mitreisenden Schüler vorweisen kann, anhand derer sich alle mitreisenden Schüler identifizieren lassen und die den Zweck und die Umstände des beabsichtigten Aufenthalts oder der Durchreise belegt;
     
    b)
    der Schüler außer in den Fällen des Punktes 2 ein für den Grenzübertritt gültiges Reisedokument vorzeigt.
    2.
    Falls Schüler über keine gültige Reisedokumente verfügen, wird die Liste, die beim Grenzübertritt mitzuführen ist, in allen Mitgliedstaaten als gültiges Reisedokument anerkannt, wenn:
     
    -
    auf der Liste für jeden der dort genannten Schüler ein aktuelles Lichtbild angebracht ist,
     
    -
    die zuständige Behörde des betreffenden Mitgliedstaates bestätigt, daß der Schüler in diesem Staat wohnhaft und zur Wiedereinreise berechtigt ist, und versichert, daß das Dokument entsprechend beglaubigt ist,
     
    -
    der Mitgliedstaat, in dem die Schüler wohnhaft sind, den übrigen EU-Mitgliedstaaten notifiziert, daß diese Liste als gültiges Reisedokument anerkannt werden soll.
         
    Dem Ausländer kann die Einreise nach Polen von dem polnischen Grenzschutz verweigert werden.

     

    Print Print Share: