close

  • Meinem Vaterland, der Republik Polen treu sein
  • AUFENHALTSVISUM MIT ARBEITSGENEHMIGUNG FÜR DRITTSTAATSANGEHÖRIGE

  • Arbeitgeber, die in Polen eine/n Ausländer/in aufgrund eines Arbeitsverhältnisses, eines Dienstverhältnisses bzw. eines Vertrags über Heimarbeit beschäftigen wollen, sind verpflichtet, eine Gewähr für dessen/deren Beschäftigung beim örtlich zuständigen Wojewoden einzuholen. Unter einer Beschäftigung versteht man eine Arbeitseinstellung (aufgrund eines Arbeitsvertrages, Dienstvertrages oder Vertrages über Arbeitsaufwand); eine Erwerbstätigkeit (aufgrund eines Agenturvertrages, Werkvertrages oder Auftrages) als auch Ausübung der Tätigkeit eines Vorstands- oder Aufsichtsratsmitglieds einer Kapitalgesellschaft, wobei keine Unterscheidung zwischen dem Gesellschaftsvertrag und den durch einen Vertrag festgelegten Bedingungen für die Funktionsausübung vorgenommen wird.

    Nicht genehmigungspflichtig ist die Beschäftigung von:

    1.
    Personen, die Schulungen und Weiterbildungen in Rahmen der von EU bzw. anderen internationalen Hilfsmaßnahmen durchführen oder daran teilnehmen;
    2.
    FremdsprachenlehrerInnen oder LehrerInnen, die aufgrund internationaler Abkommen oder Vereinbarungen in einer Fremdsprache unterrichten;
    3.
    Ausländer, deren Beschäftigung kraft der anderen, seitens Polens abgeschlossenen Verträge und Abkommen genehmigt worden ist;
    4.
    Mitglieder der Streitkräfte und Zivilpersonals der NATO;
    5.
    Ständige Auslandskorrespondenten, denen das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten eine Akkreditation erteilt hat;
    6.
    Personen, die bis zu 30 Tagen im Jahr künstlerische Dienstleistungen ausüben,
    7.
    Personen, deren Beschäftigung in Republik Polen bei den ausländischen Kulturinstituten durch gegenseitige internationale Verträge geregelt wurde;
    8.
    Studenten im Tagesstudium an den polnischen Hochschulen - bis zu 3 Monaten während der Ferien;
    9.
    Studenten, die ein von studentischen Verbänden organisiertes Berufspraktikum in Polen ableisten;
    10.
    Personen, die vom ausländischen Arbeitgeber nach Polen für maximal drei Monate entsendet werden zum Zweck einer Montage oder Reparatur, zur Abnahme der bestellten Vorrichtungen, zur Schulung der polnischen Mitarbeiter, die ausländische Vorrichtungen abnehmen sollen, zum Aufbau und Abbau der Messestände;
    11.
    Personen, die gelegentlich Vorträge bzw. Referate halten und etliche Präsentationen durchführen;
    12.
    Personen, die ihre wirtschaftliche Tätigkeit als Mitglieder des Vorstands der juristischen Personen (Personengesellschaften) auf dem Gebiet der Republik Polen innerhalb von 30 Tagen ausüben und ihren ständigen Wohnsitz im Ausland beibehalten;
    13.
    Geistlichen, die in einer beim polnischen Ministerium für Inneres und Verwaltung registrierten Kirche oder einem Konfessionsverband arbeiten.
       
    Ausländer, die über die vom Wojewoden ausgestellte Arbeitsgewähr verfügen bzw. ihre Zugehörigkeit zu einer der o.g. Gruppen nachweisen, sollen ein Aufenthaltsvisum mit Arbeitsgenehmigung bei dem für den ständigen Wohnort des Antragstellers zuständigen Konsul beantragen.

     

    Print Print Share: