""
close

  • Treu meiner Heimat, der Republik Polen

     

  • EREIGNISSE

  • 3 Mai 2019

    Als Schöpfer der Verfassung vom 3. Mai 1791 gelten König Stanisław II. August, Ignacy Potocki, Großmarschall von Litauen, sowie Pfarrer Hugo Kołłątaj, Geistlicher und Philosoph.

    Inspiriert wurde die Verfassung vom politischen und sozialen Gedankengut der europäischen Aufklärung und von der US-amerikanischen Verfassung aus dem Jahr 1787. Die Verfasser des polnischen Grundgesetzes vertraten den Standpunkt, dass die Regierung dem Wohl der ganzen Nation dienen solle, nicht den Interessen einiger weniger. Den Rechtsakt bildeten elf Artikel. Im Artikel 1 wird die römisch-katholische Religion als vorherrschend bezeichnet, wobei Anhängern anderer Religionen gleichzeitig die Freiheit des Glaubens und seiner Ausübung zugesichert wurde. Der Artikel 5 legt die Gewaltenteilung in Legislative, Exekutive und Judikative fest. Der aus zwei Kammern bestehende Sejm stellt die Legislative dar; die ausführende Gewalt liegt in den Händen des Königs und der „Wächter des Rechts“; die Rechtsprechung obliegt unabhängigen Richtern.

     

    Der Tag der Verfassung wurde 1919 eingeführt und war Nationalfeiertag bis 1940. Während des Zweiten Weltkrieges und in den Jahren der Volksrepublik Polen durfte er nicht begangen werden und gilt erst wieder dank dem Gesetz vom 6. April 1990.

     

    Büro des Pressesprechers des Außenministeriums

    Print Print Share: